Angebote zu "Ausgänge" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Whadda VMA354 Adapter-Modul 1St.
19,90 € *
zzgl. 4,99 € Versand

Dank der Tuya IoT-Schnittstelle lassen sich Ihre Arduino-Projekte über eine kostenlose App smart ansteuern !Verbinden Sie die Tuya IoT-Schnittstelle über die 4 beiliegenden Kabel mit Ihrem Arduino. Verbinden Sie das Arduino-Modul danach über die Tuyav-Bibliothek mit dem Tuya IoT-Cloud (kompatibel mit ATmega-Chipsets oder AVR-Plattform). So ist das Arduino über Wifi mit der Tuya-App verbunden und können max. 5 Ausgänge angesteuert werden.Die Cloud und die App sind mit iOS® and Android® kompatibel. Außerdem sind die Tuya-App und die Cloud gratis und können Sie sich kostenlos registrieren.Eigenschaften:verwenden Sie die Tuya-Cloud, um:die digitale und analoge Ausgangs-Pins vom Arduino direkt anzusteuernden Status der digitalen und analogen Ausgangs-Pins vom Arduino zu sehenverschiedene Geräte gleichzeitig hinzuzufügen, anzusteuern oder zu verlinkeneinfache Verbindung mit der Tuya-Cloud dank der Tuyav-Bibliothek (kompatibel mit ATmega-Chipsets)kostenloser Zugriff auf die Tuya-Cloudkompatibel mit den Tuya- & Smart Life-Apps (Android® & iPhone®)Technische Daten:Anschlüsse: VCC, GND, TX, RXverfügbare I/O-Anschlüsse:9 x AV (beliebiger Wert): string, max. 255 Zeichen3 x DI (Digitaleingang): boolean, 1 oder 0 (ein oder aus)3 x AI (Analogeingang): ganze Zahl, 0-4095 (geeignet für Entwicklungsboards mit 10-bit- oder 12-bit-Auflösung)5 x DO (Digitalausgang): boolean, 1 oder

Anbieter: digitalo
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Megasat Satfinder / Sat-Messgerät HD 1 Smart, D...
84,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem einfach bedienbaren Satfinder HD 1 Smart können Anwender eine punktgenaue Sat-Einrichtung vornehmen, selbst ohne umfangreiche Sat-Kenntnisse. Bei der Bluetooth-Verbindung zu Ihrem Smartphone (iOS oder Android) greifen Sie dabei via kostenloser App auf erweiterte Analysefunktionen zu. Vollwertiger Satfinder / Sat-Messgerät auch ohne App Anhand der LED-Anzeigen und dem akustischen Signalton für Signalqualität, Signalstärke, 13 V/18 V (Polarisation vertikal/horizontal) und Lock (Signal/kein Signal) können Sie den Satellitenspiegel komfortabel ausrichten. Mit den Sat-Tasten wählen Sie einen der 8 voreingestellten Satelliten aus: Astra 19,2° E, Hotbird 13° E, Astra 2A 28,2° E, Hellas Sat 2 39° E, Türksat 42° E, Thor 0,8° W, Astra 4A 4,8° E und Astra 3B 23,5° E. Via TP+/-Taste wählen Sie den gewünschten Transponder an. Zusätzlich wird Ihnen über die „Short“ LED angezeigt wenn ein Problem an Ihrer Verbindung vorliegt. Einfache Bedienung dank hilfreicher Features Dank ausgewählter Transponder im Satfinder spricht die Qualitätsanzeige nur beim ausgewählten Satelliten an und nicht versehentlich bei einem anderen – ideal auch für Camper, Lkw-/Fernfahrer und Anwender mit wenig Erfahrung. Ihr Smartphone-Display zeigt Ihnen die Messwerte übersichtlich an. Optimaler Neigungs- und Drehwinkel für besten Empfang Der optimale Neigungswinkel (Elevation) und Drehwinkel (Azimuth) der Antenne ist von Ihrem Standort und dem gewünschten Satelliten abhängig. Dieser kann kinderleicht auf diversen Internetseiten ermittelt werden. Wir empfehlen www.satlex.de/de/azel_calc.html oder www.technisat.com/de_DE/AZ-EL-Rechner/352-96/. Der Satfinder kann den Dreh- und Neigungswinkel (Azimuth & Elevation) des Satellitenspiegels auch automatisch über die Eingabe der aktuellen Position berechnen und grafisch darstellen. Wird die Sat-Antenne gedreht oder geneigt, wird automatisch der aktuelle Winkel auf dem Display des Smartphones grafisch angezeigt. Grafische Ausrichtung der Antenne via Smartphone Über die App haben Sie die Möglichkeit die Antenne ganz einfach grafisch auszurichten. Halten Sie Ihr Android-Smartphone hinten an den Spiegel. Drehen und neigen Sie den Spiegel bis beide Satelliten-Symbole deckungsgleich sind. Jetzt ist nur noch eine Feinjustierung nötig. Bei Apple-Geräten können Sie das Smartphone am LNB-Arm ausrichten. Bluetooth-Verbindung zum Smartphone (iOS & Android) Via Bluetooth können Sie den Satfinder / das Sat-Messgerät HD 1 Smart mit Ihrem Smartphone koppeln. Die kostenlose App "BT Satmeter" erweitert den Funktionsumfang des Satfinders um zusätzliche Messwerte. Die App können Sie vom Google Play Store (ab Android 4.4) und Apple App Store (ab iOS 9.0) herunterladen. Die App unterstützt mehrere Sprachen und wird automatisch auf die Systemsprache Ihres Smartphones eingestellt. Via App können Sie neue Satelliten hinzufügen und die Daten von Satelliten und Transpondern jederzeit editieren und somit auf Ihre individuellen Bedürfnisse einstellen. Das Smartphone zeigt den eingestellten Satelliten und Transponder an. Die Sat-Antenne richten Sie via Signal- und Qualitätsanzeige am Smartphone-Display aus. Via Anzeige von dbμV, MER, C/N, BER können Sie die Antenne feinjustieren und müssen nichts dem Zufall überlassen. Ebenfalls haben Sie über die App Zugriff auf ein Spektral- und Konstellationsdiagramm sowie die Winkelberechnungs-Funktion. Komfortable Analysemöglichkeiten (Spektral- und Konstellationsanalyse) Via Konstellationsanalyse erkennen Sie, ob das TV-Signal gebündelt oder verstreut an der Antenne ankommt. Sie können auch auf Knopfdruck das Spektrum einzelner Frequenzen oder eines Frequenzbands anzeigen lassen. Sie finden Fehler schneller und können die Satellitenanlage zügig auf bestmöglichen Empfang ausrichten. Messwerte komfortabel speichern  Ihre Messwerte können Sie bequem via Smartphone-Screenshot sichern. Die Screenshots werden im Smartphone-Speicher abgelegt und können dann drahtlos oder kabelgebunden auf Ihren PC/Notebook übertragen werden. Ideal für Vergleichsmessungen und detaillierte Auswertungen. Mehr Freiheit durch mitgelieferte Powerbank Mit der im Lieferumfang enthaltenen Powerbank können Sie Ihre Antenne problemlos auch ohne Verbindung zum Receiver einstellen. Dank der eingebauten LED-Taschenlampe können Sie auch bei schlechten Sichtverhältnissen Ihre Antenne ausrichten. Ein Laden von zusätzlichen Geräten wie z. B. Ihr Smartphone ist ebenfalls möglich. Ein weiteres Highlight der Powerbank ist das integrierte Solarpanel. Messempfänger: Handlicher Satfinder / Sat-Messgerät für DVB-S/S2-Signale Geeignet für z. B. Camping-/Caravan-Urlaube, Lkw-/Fernfahrer, Schrebergarten-Besitzer, Eigenheimbesitzer (z. B. nach einem Orkan/Böen und zur regelmäßigen Kontrolle der Sat-Anlage) u. v. m Plug & Play Installation: Einfach zwischen LNB und Stromquelle (Receiver, Powerbank, etc.) schalten 8 vorprogrammierte Satellitenpositionen und Transponder Satelliten- und Transponderauswahl auf Knopfdruck LED-Anzeigen für Signalstärke, Signalqualität, Polarisation, Signalempfang, Betrieb Kabellose Bluetooth-Verbindung zum Smartphone (v 4.0) Messwerte/-daten komfortabel dank Smartphone-Screenshot sichern und auswerten Kostenlose App für erweiterte Analysefunktionen (Android & iOS) Komfortable Spektral- und Konstellationsanalyse durchführbar Anzeige von dbμV, MER, BER, C/N Spannungsversorgung erfolgt durch Sat-Receiver oder Powerbank Einkabel-tauglich (Unicable 1 & 2) - EN50494/EN50607 DiSEqC-Unterstützung 1.0, 1.1, 1.2 Akustisches Signal bei gefundenem Satelliten Abm. (B x H x T): 140 x 60 x 25 mm, Gewicht: 98 g  Erweiterte Funktionen via App: Satelliten- & Transponder-Wahl Satelliten und Transponder bearbeiten (frei programmierbar) Anzeige von C/N, Pegel in dB, MER und BER Tonsignal-Wiedergabe abschaltbar Spektrumanalyse Konstellationsanalyse Winkelberechnung Kompassfunktion Grafische Satellitensuche  Powerbank: 10.000 mAh (Lithium-Polymer) Ausgänge: 2x USB (1x 5V 1A / 1x 5V 2,1A) Eingänge: 1x Micro-USB (5V 1A) LED-Lampe (Taschenlampen-Funktion) LC-Display mit Kapazitätsanzeige Inklusive USB-Anschlusskabel (Typ A/Micro)  Erweiterte App-Funktionen und ihre Bedeutungen: C/N  (Pegelabstand von Nutzsignal und Grundrauschen) Dieser Wert gibt an, wie viel Nutzsignal über dem Grundrauschen des LNB liegt. Hier sind Werte zwischen 10 und 15 dB anzustreben. Bei einem Wert von 4 oder weniger ist der Empfang beeinträchtigt. LEVEL  (Pegel) Level beschreibt den Spannungspegel des Signals in dBμV. Er sollte für moderne Satellitenempfänger typischerweise zwischen minimal 45 dBμV und maximal 80 dBμV liegen. MER  (Modulationsfehlerrate) Die MER ist ein logarithmisches Maß für die Qualität des bei der digitalen Übertragung verwendeten Modulationsverfahrens. Im theoretischen Fall der vollständig idealen Übertragung ohne jegliche Modulationsfehler ist der MER-Wert unendlich. In der Realität sind Werte zwischen 10 dB und 20 dB zu erzielen. BER  (Bitfehlerrate) Gibt das Verhältnis der fehlerhaft empfangenen Bits zu der Gesamtzahl der empfangenen Bits an. Deshalb sollte die BER so klein wie möglich sein. Beispielsweise bedeutet eine BER von 10 -5 , dass unter 100.000 übertragenen Bits eines falsch ist.   Wichtige Hinweise: Wenn das Mobilgerät (Smartphone) in den Standby-Modus wechselt, kann es zu Verbindungsabbrüchen und Fehlern führen. Möglicherweise müssen Sie dann die App oder das Sat-Messgerät neu starten. Meist ist es ausreichend einen Satelliten oder Transponder zu wechseln um die Geräte wieder zu synchronisieren. Bei LNB`s mit hoher Stromaufnahme (>200mA) ist die Powerbank meist nicht ausreichend und eine Stromversorgung über den Receiver oder Netzteil ist zu empfehlen. Bleiben Sie Aktuell: Durch stetige Weiterentwicklung und Verbesserungen halten Sie sich mit der aktuellen Software, Apps und Bedienungsanleitung immer auf dem neuesten Stand. Diese können Sie von der Hersteller-Website herunterladen: https://www.megasat.tv/produkt/satmessgeraet-hd-1-smart/  (Apps werden über den Google Play -und Apple App-Store aktualisiert).

Anbieter: ELV
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Homematic IP Wired Access Point DRAP, VDE zerti...
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Über den Homematic IP Wired Access Point DRAP erfolgt die Anbindung des Homematic IP Wired-Systems an eine lokale Smart Home Zentrale, z. B. die Smart Home Zentrale CCU3 oder an den Homematic IP Cloud-Service im Internet (Cloud-Anbindung zukünftig geplant). Steuerung und Einbindung in die Smart Home Zentrale CCU3 Eine Betriebsvariante ist die Steuerung des Systems mit dem Homematic IP Wired Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. kompatiblen Zentralen. Hier ist die Bedienung bzw. Konfiguration über Geräte des Homematic/Homematic IP Systems bzw. einen PC (Webbrowser) via CCU WebUI möglich. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP fungiert hier als Schnittstelle zur Smart Home Zentrale CCU3, und die Steuerung erfolgt einmal über die Programme und direkte Geräteverknüpfungen via CCU3, wobei auch hier Zeitsteuerungsprofile direkt auf den Homematic IP Wired Geräten gespeichert werden und somit auch bei einem zeitweiligen Ausfall der Smart Home Zentrale CCU3 unabhängig ausgeführt werden. Völlig autark und automatisch per Homematic IP Cloud und App (zukünftig geplant) Eine zweite Betriebsvariante ist es, den Access Point DRAP per LAN in das Computer-Netzwerk des Gebäudes einzubinden und hierüber und über einen Router mit dem Homematic IP Cloud-Server zu verbinden. Nach der Konfiguration über die Homematic IP App wird die jeweilige Gerätekonfiguration direkt vom Homematic Wired Access Point aus auf die einzelnen Geräte des Systems geschrieben und dort gespeichert. So erfolgt der eigentliche Betrieb des Systems völlig autark im Stand-alone-Betrieb. Lediglich für Bedien- und Konfigurationsvorgänge per App ist die kostenlose und hochsichere Cloudverbindung notwendig. Anbindung von Funkkomponenten einfach möglich – Kommunikation erfolgt lokal Homematic IP Funkkomponenten und Homematic IP Wired Komponenten können problemlos gemeinsam in einem System betrieben werden und sich gegenseitig ergänzen. Für einen gemischten Betrieb mit Cloud-Dienst und App sind dafür beide Homematic IP Access Points (Funk und Wired) nötig (Kombination von Homematic IP Wired Access Point DRAP und Homematic IP Access Point HAP an der Cloud zukünftig möglich). Bei einem Betrieb mit einer Zentrale, z. B. der Smart Home Zentrale CCU3, wird neben der Zentrale nur der Wired Access Point DRAP benötigt. Direktverknüpfungen zwischen Aktoren und Zeitprofilen werden dabei immer lokal gespeichert und arbeiten unabhängig von Cloud oder Zentrale. Lediglich Automatisierungen und Programme benötigen für ihren Ablauf die Verbindung zur Cloud oder zur Zentrale. Für medienübergreifende Direktverknüpfungen zwischen HmIP Funk- und HmIP-Wired-Komponenten müssen sowohl DRAP als auch CCU3 aktiv sein, damit die Pakete ins jeweils andere Medium geroutet werden können. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP stellt 2 unabhängige Busausgänge für den Homematic IP Wired Bus zur Verfügung, so kann man eine nahezu beliebige Bustopologie aufbauen, etwa eine Ringtopologie, die eine erhöhte Ausfallsicherheit bei einer Leitungsunterbrechung im Bus bietet – hier stellt sich die Topologie automatisch auf 2 unabhängige Busstränge um, sodass alle Geräte weiterhin erreichbar bleiben. Zentrale Schnittstelle zwischen Homematic IP Wired-Geräten und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. der Homematic IP Cloud (zukünftig geplant) Stellt 2 unabhängige Bus-Ausgänge (Homematic IP Wired Bus, RS485) für die Spannungsversorgung und Kommunikation angeschlossener Homematic IP Wired-Geräte zur Verfügung Beliebig ausbaubare Bus-Topologie (64 Komponenten pro HmIPW-DRAP, 300 m maximale Bus-Länge) Bedienbarkeit und Inbetriebnahme direkt am Gerät durch integriertes beleuchtetes LC-Display Konfiguration und Bedienung  lokal über die Smart Home Zentrale CCU3 Optionale Anbindung von Homematic IP Funk-Komponenten und Konfiguration der Homematic IP Wired-Geräte per Homematic IP App über den Homematic IP Access Point möglich (zukünftig geplant) Einfache Montage und Verdrahtung durch DIN-Tragschienen-Montage und Federkraft-Klemmenanschluss für starre und flexible Leitung, Steckverbinder für den Bus-Anschluss Alle Gerätekonfigurationen der Geräte im Bus werden direkt auf den Geräten abgelegt VDE zertifiziert Hinweis:  Für den Betrieb wird eine Smart Home Zentrale CCU3 benötigt. Eine Steuerung per Smartphone-App lässt sich über die CCU3 mit verschiedenen Apps unser Partner realisieren. Zukünftig geplant ist ebenfalls eine Steuerung über die Homematic IP App.

Anbieter: ELV AT
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Homematic IP Wired Access Point DRAP HmIPW-P-DRAP
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Über den Homematic IP Wired Access Point DRAP erfolgt die Anbindung des Homematic IP Wired-Systems an eine lokale Smart Home Zentrale, z. B. die Smart Home Zentrale CCU3 oder an den Homematic IP Cloud-Service im Internet (Cloud-Anbindung zukünftig geplant). Steuerung und Einbindung in die Smart Home Zentrale CCU3 Eine Betriebsvariante ist die Steuerung des Systems mit dem Homematic IP Wired Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. kompatiblen Zentralen. Hier ist die Bedienung bzw. Konfiguration über Geräte des Homematic/Homematic IP Systems bzw. einen PC (Webbrowser) via CCU WebUI möglich. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP fungiert hier als Schnittstelle zur Smart Home Zentrale CCU3, und die Steuerung erfolgt einmal über die Programme und direkte Geräteverknüpfungen via CCU3, wobei auch hier Zeitsteuerungsprofile direkt auf den Homematic IP Wired Geräten gespeichert werden und somit auch bei einem zeitweiligen Ausfall der Smart Home Zentrale CCU3 unabhängig ausgeführt werden. Völlig autark und automatisch per Homematic IP Cloud und App (zukünftig geplant) Eine zweite Betriebsvariante ist es, den Access Point DRAP per LAN in das Computer-Netzwerk des Gebäudes einzubinden und hierüber und über einen Router mit dem Homematic IP Cloud-Server zu verbinden. Nach der Konfiguration über die Homematic IP App wird die jeweilige Gerätekonfiguration direkt vom Homematic Wired Access Point aus auf die einzelnen Geräte des Systems geschrieben und dort gespeichert. So erfolgt der eigentliche Betrieb des Systems völlig autark im Stand-alone-Betrieb. Lediglich für Bedien- und Konfigurationsvorgänge per App ist die kostenlose und hochsichere Cloudverbindung notwendig. Anbindung von Funkkomponenten einfach möglich – Kommunikation erfolgt lokal Homematic IP Funkkomponenten und Homematic IP Wired Komponenten können problemlos gemeinsam in einem System betrieben werden und sich gegenseitig ergänzen. Für einen gemischten Betrieb mit Cloud-Dienst und App sind dafür beide Homematic IP Access Points (Funk und Wired) nötig (Kombination von Homematic IP Wired Access Point DRAP und Homematic IP Access Point HAP an der Cloud zukünftig möglich). Bei einem Betrieb mit einer Zentrale, z. B. der Smart Home Zentrale CCU3, wird neben der Zentrale nur der Wired Access Point DRAP benötigt. Direktverknüpfungen zwischen Aktoren und Zeitprofilen werden dabei immer lokal gespeichert und arbeiten unabhängig von Cloud oder Zentrale. Lediglich Automatisierungen und Programme benötigen für ihren Ablauf die Verbindung zur Cloud oder zur Zentrale. Für medienübergreifende Direktverknüpfungen zwischen HmIP Funk- und HmIP-Wired-Komponenten müssen sowohl DRAP als auch CCU3 aktiv sein, damit die Pakete ins jeweils andere Medium geroutet werden können. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP stellt 2 unabhängige Busausgänge für den Homematic IP Wired Bus zur Verfügung, so kann man eine nahezu beliebige Bustopologie aufbauen, etwa eine Ringtopologie, die eine erhöhte Ausfallsicherheit bei einer Leitungsunterbrechung im Bus bietet – hier stellt sich die Topologie automatisch auf 2 unabhängige Busstränge um, sodass alle Geräte weiterhin erreichbar bleiben. Zentrale Schnittstelle zwischen Homematic IP Wired-Geräten und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. der Homematic IP Cloud (zukünftig geplant) Stellt 2 unabhängige Bus-Ausgänge (Homematic IP Wired Bus, RS485) für die Spannungsversorgung und Kommunikation angeschlossener Homematic IP Wired-Geräte zur Verfügung Beliebig ausbaubare Bus-Topologie (64 Komponenten pro HmIPW-DRAP, 300 m maximale Bus-Länge) Bedienbarkeit und Inbetriebnahme direkt am Gerät durch integriertes beleuchtetes LC-Display Konfiguration und Bedienung  lokal über die Smart Home Zentrale CCU3 Optionale Anbindung von Homematic IP Funk-Komponenten und Konfiguration der Homematic IP Wired-Geräte per Homematic IP App über den Homematic IP Access Point möglich (zukünftig geplant) Einfache Montage und Verdrahtung durch DIN-Tragschienen-Montage und Federkraft-Klemmenanschluss für starre und flexible Leitung, Steckverbinder für den Bus-Anschluss Alle Gerätekonfigurationen der Geräte im Bus werden direkt auf den Geräten abgelegt Hinweis: für den Betrieb wird eine Smart Home Zentrale CCU3 benötigt. Eine Steuerung per Smartphone-App lässt sich über die CCU3 mit verschiedenen Apps unser Partner realisieren. Zukünftig geplant ist ebenfalls eine Steuerung über die Homematic IP App.

Anbieter: ELV AT
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Homematic IP Wired Access Point DRAP, VDE zerti...
162,55 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Über den Homematic IP Wired Access Point DRAP erfolgt die Anbindung des Homematic IP Wired-Systems an eine lokale Smart Home Zentrale, z. B. die Smart Home Zentrale CCU3 oder an den Homematic IP Cloud-Service im Internet (Cloud-Anbindung zukünftig geplant). Steuerung und Einbindung in die Smart Home Zentrale CCU3 Eine Betriebsvariante ist die Steuerung des Systems mit dem Homematic IP Wired Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. kompatiblen Zentralen. Hier ist die Bedienung bzw. Konfiguration über Geräte des Homematic/Homematic IP Systems bzw. einen PC (Webbrowser) via CCU WebUI möglich. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP fungiert hier als Schnittstelle zur Smart Home Zentrale CCU3, und die Steuerung erfolgt einmal über die Programme und direkte Geräteverknüpfungen via CCU3, wobei auch hier Zeitsteuerungsprofile direkt auf den Homematic IP Wired Geräten gespeichert werden und somit auch bei einem zeitweiligen Ausfall der Smart Home Zentrale CCU3 unabhängig ausgeführt werden. Völlig autark und automatisch per Homematic IP Cloud und App (zukünftig geplant) Eine zweite Betriebsvariante ist es, den Access Point DRAP per LAN in das Computer-Netzwerk des Gebäudes einzubinden und hierüber und über einen Router mit dem Homematic IP Cloud-Server zu verbinden. Nach der Konfiguration über die Homematic IP App wird die jeweilige Gerätekonfiguration direkt vom Homematic Wired Access Point aus auf die einzelnen Geräte des Systems geschrieben und dort gespeichert. So erfolgt der eigentliche Betrieb des Systems völlig autark im Stand-alone-Betrieb. Lediglich für Bedien- und Konfigurationsvorgänge per App ist die kostenlose und hochsichere Cloudverbindung notwendig. Anbindung von Funkkomponenten einfach möglich – Kommunikation erfolgt lokal Homematic IP Funkkomponenten und Homematic IP Wired Komponenten können problemlos gemeinsam in einem System betrieben werden und sich gegenseitig ergänzen. Für einen gemischten Betrieb mit Cloud-Dienst und App sind dafür beide Homematic IP Access Points (Funk und Wired) nötig (Kombination von Homematic IP Wired Access Point DRAP und Homematic IP Access Point HAP an der Cloud zukünftig möglich). Bei einem Betrieb mit einer Zentrale, z. B. der Smart Home Zentrale CCU3, wird neben der Zentrale nur der Wired Access Point DRAP benötigt. Direktverknüpfungen zwischen Aktoren und Zeitprofilen werden dabei immer lokal gespeichert und arbeiten unabhängig von Cloud oder Zentrale. Lediglich Automatisierungen und Programme benötigen für ihren Ablauf die Verbindung zur Cloud oder zur Zentrale. Für medienübergreifende Direktverknüpfungen zwischen HmIP Funk- und HmIP-Wired-Komponenten müssen sowohl DRAP als auch CCU3 aktiv sein, damit die Pakete ins jeweils andere Medium geroutet werden können. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP stellt 2 unabhängige Busausgänge für den Homematic IP Wired Bus zur Verfügung, so kann man eine nahezu beliebige Bustopologie aufbauen, etwa eine Ringtopologie, die eine erhöhte Ausfallsicherheit bei einer Leitungsunterbrechung im Bus bietet – hier stellt sich die Topologie automatisch auf 2 unabhängige Busstränge um, sodass alle Geräte weiterhin erreichbar bleiben. Zentrale Schnittstelle zwischen Homematic IP Wired-Geräten und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. der Homematic IP Cloud (zukünftig geplant) Stellt 2 unabhängige Bus-Ausgänge (Homematic IP Wired Bus, RS485) für die Spannungsversorgung und Kommunikation angeschlossener Homematic IP Wired-Geräte zur Verfügung Beliebig ausbaubare Bus-Topologie (64 Komponenten pro HmIPW-DRAP, 300 m maximale Bus-Länge) Bedienbarkeit und Inbetriebnahme direkt am Gerät durch integriertes beleuchtetes LC-Display Konfiguration und Bedienung  lokal über die Smart Home Zentrale CCU3 Optionale Anbindung von Homematic IP Funk-Komponenten und Konfiguration der Homematic IP Wired-Geräte per Homematic IP App über den Homematic IP Access Point möglich (zukünftig geplant) Einfache Montage und Verdrahtung durch DIN-Tragschienen-Montage und Federkraft-Klemmenanschluss für starre und flexible Leitung, Steckverbinder für den Bus-Anschluss Alle Gerätekonfigurationen der Geräte im Bus werden direkt auf den Geräten abgelegt VDE zertifiziert Hinweis:  Für den Betrieb wird eine Smart Home Zentrale CCU3 benötigt. Eine Steuerung per Smartphone-App lässt sich über die CCU3 mit verschiedenen Apps unser Partner realisieren. Zukünftig geplant ist ebenfalls eine Steuerung über die Homematic IP App.

Anbieter: ELV CH
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Homematic IP Wired Access Point DRAP HmIPW-P-DRAP
162,55 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Über den Homematic IP Wired Access Point DRAP erfolgt die Anbindung des Homematic IP Wired-Systems an eine lokale Smart Home Zentrale, z. B. die Smart Home Zentrale CCU3 oder an den Homematic IP Cloud-Service im Internet (Cloud-Anbindung zukünftig geplant). Steuerung und Einbindung in die Smart Home Zentrale CCU3 Eine Betriebsvariante ist die Steuerung des Systems mit dem Homematic IP Wired Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. kompatiblen Zentralen. Hier ist die Bedienung bzw. Konfiguration über Geräte des Homematic/Homematic IP Systems bzw. einen PC (Webbrowser) via CCU WebUI möglich. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP fungiert hier als Schnittstelle zur Smart Home Zentrale CCU3, und die Steuerung erfolgt einmal über die Programme und direkte Geräteverknüpfungen via CCU3, wobei auch hier Zeitsteuerungsprofile direkt auf den Homematic IP Wired Geräten gespeichert werden und somit auch bei einem zeitweiligen Ausfall der Smart Home Zentrale CCU3 unabhängig ausgeführt werden. Völlig autark und automatisch per Homematic IP Cloud und App (zukünftig geplant) Eine zweite Betriebsvariante ist es, den Access Point DRAP per LAN in das Computer-Netzwerk des Gebäudes einzubinden und hierüber und über einen Router mit dem Homematic IP Cloud-Server zu verbinden. Nach der Konfiguration über die Homematic IP App wird die jeweilige Gerätekonfiguration direkt vom Homematic Wired Access Point aus auf die einzelnen Geräte des Systems geschrieben und dort gespeichert. So erfolgt der eigentliche Betrieb des Systems völlig autark im Stand-alone-Betrieb. Lediglich für Bedien- und Konfigurationsvorgänge per App ist die kostenlose und hochsichere Cloudverbindung notwendig. Anbindung von Funkkomponenten einfach möglich – Kommunikation erfolgt lokal Homematic IP Funkkomponenten und Homematic IP Wired Komponenten können problemlos gemeinsam in einem System betrieben werden und sich gegenseitig ergänzen. Für einen gemischten Betrieb mit Cloud-Dienst und App sind dafür beide Homematic IP Access Points (Funk und Wired) nötig (Kombination von Homematic IP Wired Access Point DRAP und Homematic IP Access Point HAP an der Cloud zukünftig möglich). Bei einem Betrieb mit einer Zentrale, z. B. der Smart Home Zentrale CCU3, wird neben der Zentrale nur der Wired Access Point DRAP benötigt. Direktverknüpfungen zwischen Aktoren und Zeitprofilen werden dabei immer lokal gespeichert und arbeiten unabhängig von Cloud oder Zentrale. Lediglich Automatisierungen und Programme benötigen für ihren Ablauf die Verbindung zur Cloud oder zur Zentrale. Für medienübergreifende Direktverknüpfungen zwischen HmIP Funk- und HmIP-Wired-Komponenten müssen sowohl DRAP als auch CCU3 aktiv sein, damit die Pakete ins jeweils andere Medium geroutet werden können. Der Homematic IP Wired Access Point DRAP stellt 2 unabhängige Busausgänge für den Homematic IP Wired Bus zur Verfügung, so kann man eine nahezu beliebige Bustopologie aufbauen, etwa eine Ringtopologie, die eine erhöhte Ausfallsicherheit bei einer Leitungsunterbrechung im Bus bietet – hier stellt sich die Topologie automatisch auf 2 unabhängige Busstränge um, sodass alle Geräte weiterhin erreichbar bleiben. Zentrale Schnittstelle zwischen Homematic IP Wired-Geräten und der Smart Home Zentrale CCU3 bzw. der Homematic IP Cloud (zukünftig geplant) Stellt 2 unabhängige Bus-Ausgänge (Homematic IP Wired Bus, RS485) für die Spannungsversorgung und Kommunikation angeschlossener Homematic IP Wired-Geräte zur Verfügung Beliebig ausbaubare Bus-Topologie (64 Komponenten pro HmIPW-DRAP, 300 m maximale Bus-Länge) Bedienbarkeit und Inbetriebnahme direkt am Gerät durch integriertes beleuchtetes LC-Display Konfiguration und Bedienung  lokal über die Smart Home Zentrale CCU3 Optionale Anbindung von Homematic IP Funk-Komponenten und Konfiguration der Homematic IP Wired-Geräte per Homematic IP App über den Homematic IP Access Point möglich (zukünftig geplant) Einfache Montage und Verdrahtung durch DIN-Tragschienen-Montage und Federkraft-Klemmenanschluss für starre und flexible Leitung, Steckverbinder für den Bus-Anschluss Alle Gerätekonfigurationen der Geräte im Bus werden direkt auf den Geräten abgelegt Hinweis: für den Betrieb wird eine Smart Home Zentrale CCU3 benötigt. Eine Steuerung per Smartphone-App lässt sich über die CCU3 mit verschiedenen Apps unser Partner realisieren. Zukünftig geplant ist ebenfalls eine Steuerung über die Homematic IP App.

Anbieter: ELV CH
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Megasat Satfinder / Sat-Messgerät HD 1 Kompakt,...
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Satellitenspiegel ausrichten wie ein Profi: Mit dem einfach bedienbaren Satfinder können Anwender eine punktgenaue Sat-Einrichtung vornehmen, selbst ohne Erfahrung. Bei der Bluetooth-Verbindung zu Ihrem Smartphone (iOS oder Android) greifen Sie via kostenloser App auf erweiterte Analysefunktionen zu. Vollwertiger Satfinder / Sat-Messgerät auch ohne App Anhand der LED-Anzeigen und dem akustischen Signalton für Signalqualität, Signalstärke, 13 V/18 V (Polarisation vertikal/horizontal) und Lock (Signal/kein Signal) können Sie den Satellitenspiegel komfortabel ausrichten. Mit der Sat-Tasten wählen Sie einen der 8 voreingestellten Satelliten aus: Astra 19,2° E, Hotbird 13° E, Astra 2A 28,2° E, Hellas Sat 2 39° E, Türksat 42° E, Thor 0,8° W, Astra 4A 4,8° E und Astra 3B 23,5° E. Via TP+/-Taste wählen Sie den gewünschten Transponder an. Zusätzlich wird Ihnen über die „Short“ LED angezeigt wenn ein Problem an Ihrer Verbindung vorliegt. Einfache Bedienung dank hilfreicher Features Dank integrierter Transponderauswertung im Satfinder spricht die Qualitätsanzeige nur beim ausgewählten Satelliten an und nicht versehentlich bei einem anderen – ideal auch für Camper, Lkw-/Fernfahrer und Anwender mit wenig Erfahrung. Ihr Smartphone-Display zeigt Ihnen die Messwerte übersichtlich an. Optimaler Neigungs- und Drehwinkel für besten Empfang Der optimale Neigungswinkel (Elevation) und Drehwinkel (Azimuth) der Antenne ist von Ihrem Standort und dem gewünschten Satelliten abhängig. Dieser kann kinderleicht auf diversen Internetseiten ermittelt werden. Wir empfehlen www.satlex.de/de/azel_calc.html oder www.technisat.com/de_DE/AZ-EL-Rechner/352-96/ . Der Satfinder kann den Dreh- und Neigungswinkel (Azimuth & Elevation) des Satellitenspiegels auch automatisch über die Eingabe der aktuellen Position berechnen und grafisch darstellen. Wird die Sat-Antenne gedreht oder geneigt, wird automatisch der aktuelle Winkel auf dem Display des Smartphones grafisch angezeigt. Grafische Ausrichtung der Antenne via Smartphone (iOS & Android) Über die App haben Sie die Möglichkeit die Antenne ganz einfach grafisch auszurichten. Halten Sie Ihr Smartphone hinten an den Spiegel. Drehen und neigen Sie den Spiegel bis beide Satelliten-Symbole deckungsgleich sind. Jetzt ist nur noch eine Feinjustierung nötig. Bluetooth-Verbindung zu Smartphone (iOS & Android) Via Bluetooth können Sie den Satfinder / das Sat-Messgerät mit Ihrem Smartphone koppeln. Die kostenlose App " BT Satmeter  "erweitert den Funktionsumfang des Satfinders um zusätzliche Messwerte. Die App können Sie vom Google Play Store (ab Android 4.4) und Apple App Store (ab iOS 9.0) herunterladen. Die App unterstützt mehrere Sprachen und wird automatisch auf die Systemsprache Ihres Smartphones eingestellt. Mehr Funktionen via App Via App können Sie neue Satelliten hinzufügen und die Daten von Satelliten und Transpondern jederzeit editieren und somit auf Ihre individuellen Bedürfnisse einstellen. Das Smartphone zeigt den eingestellten Satelliten und Transponder an. Die Sat-Antenne richten Sie via Signal- und Qualitätsanzeige am Smartphone-Display aus. Via Anzeige von dbμV, MER, C/N, BER können Sie die Antenne feinjustieren und müssen nichts dem Zufall überlassen. Ebenfalls haben Sie über die App Zugriff auf ein Spektral- und Konstellationsdiagramm sowie die Winkelberechnung. Komfortable Analysemöglichkeiten (Spektral- und Konstellationsanalyse) Via Konstellationsanalyse erkennen Sie, ob das TV-Signal gebündelt oder verstreut an der Antenne ankommt. Sie können auch auf Knopfdruck das Spektrum einzelner Frequenzen oder eines Frequenzbands anzeigen lassen. Sie finden Fehler schneller und können die Satellitenanlage zügig auf bestmöglichen Empfang ausrichten. Messwerte komfortabel speichern  Ihre Messwerte können Sie bequem via Handy-Screenshot sichern. Die Screenshots werden im Smartphone-Speicher abgelegt und können drahtlos oder drahtgebunden (USB) auf Ihren PC/Notebook übertragen werden. Ideal für Vergleichsmessungen und detaillierte Auswertungen. Mehr Freiheit durch mitgelieferte Powerbank Mit der im Lieferumfang enthaltenen Powerbank können Sie Ihre Antenne problemlos auch ohne Verbindung zum Receiver einstellen. Dank der eingebauten LED-Taschenlampe können Sie auch bei schlechten Sichtverhältnissen Ihre Antenne ausrichten. Ein Laden von zusätzlichen Geräten wie z.B Ihr Smartphone ist ebenfalls möglich. Ein weiteres Highlight der Powerbank ist das integrierte Solarpanel. Messempfänger: Handlicher Satfinder / handliches Sat-Messgerät für DVB-S/S2-Signale Ideal für zu Hause, Camping-/Caravan-Urlaube, Lkw-/Fernfahrer u. v. m 8 vorprogrammierte Satellitenpositionen und Transponder Satelliten- und Transponderauswahl auf Knopfdruck LED-Anzeigen für Signalstärke, Signalqualität, Polarisation, Signalempfang, Betrieb Integrierte Satellitenerkennung (NIT) / Transponderauswertung erleichtert Ausrichtung des Sat-Spiegels Bluetooth-Verbindung zum Smartphone (V 4.0) Messwerte/-daten komfortabel dank Smartphone-Screenshot sichern und auswerten Kostenlose App für erweiterte Analysefunktionen (Android & iOS) Komfortable Spektral- und Konstellationsanalyse durchführbar Anzeige von dbμV, MER, BER, C/N Spannungsversorgung erfolgt durch Sat-Receiver oder Powerbank Einkabel-tauglich (Unicable 1 & 2) - EN50494/EN50607 DiSEqC-Unterstützung 1.0, 1.1, 1.2 Akustisches Signal bei gefundenem Satelliten   Erweiterte Funktionen via App Satelliten- & Transponder-Wahl Satelliten und Transponder bearbeiten (frei programmierbar) Anzeige von C/N, Pegel in dB, MER und BER Tonsignal-Wiedergabe abschaltbar Spektrumanalyse Konstellationsanalyse Winkelberechnung Kompassfunktion Grafische Satellitensuche   Powerbank 6.000 mAh (Lithium-Polymer) Solarpanel 1,5 W Ausgänge: 2x USB (1x 5V 1A / 1x 5V 2,1A) Eingänge: 1x Micro-USB (5V 1A) LED-Lampe (Taschenlampen-Funktion) Integrierter Kompass Inklusive USB-Anschlusskabel (Typ A/Micro)   Erweiterte App-Funktionen und ihre Bedeutungen C/N  (Pegelabstand von Nutzsignal und Grundrauschen) Dieser Wert gibt an, wie viel Nutzsignal über dem Grundrauschen des LNB liegt. Hier sind Werte zwischen 10 und 15 dB anzustreben. Bei einem Wert von 4 oder weniger ist der Empfang beeinträchtigt. LEVEL   (Pegel) Level beschreibt den Spannungspegel des Signals in dBμV. Er sollte für moderne Satellitenempfänger typischerweise zwischen minimal 45 dBμV und maximal 80 dBμV liegen. MER  (Modulationsfehlerrate) Die MER ist ein logarithmisches Maß für die Qualität des bei der digitalen Übertragung verwendeten Modulationsverfahrens. Im theoretischen Fall der vollständig idealen Übertragung ohne jegliche Modulationsfehler ist der MER-Wert unendlich. In der Realität sind Werte zwischen 10 dB und 20 dB zu erzielen. BER (Bitfehlerrate) Gibt das Verhältnis der fehlerhaft empfangenen Bits zu der Gesamtzahl der empfangenen Bits an. Deshalb sollte die BER so klein wie möglich sein. Beispielsweise bedeutet eine BER von 10 -5 , dass unter 100.000 übertragenen Bits eines falsch ist.   Wichtige Hinweise: Wenn das Mobilgerät (Smartphone) in den Standby-Modus wechselt, kann es zu Verbindungsabbrüchen und Fehlern führen. Möglicherweise müssen Sie dann die App oder das Sat-Messgerät neu starten. Meist ist es ausreichend einen Satelliten oder Transponder zu wechseln um die Geräte wieder zu synchronisieren. Bei LNB`s mit hoher Stromaufnahme (>200mA) ist die Powerbank meist nicht ausreichend und eine Stromversorgung über den Receiver oder Netzteil ist zu empfehlen. Bleiben Sie Aktuell: Durch stetige Weiterentwicklung und Verbesserungen halten Sie sich mit der aktuellen Software, Apps und Bedienungsanleitung immer auf dem neuesten Stand. Diese können Sie von unserer Homepage oder des Herstellers herunterladen. (Apps werden über den Google Play -und Apple App-Store aktualisiert)

Anbieter: ELV AT
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Megasat Satfinder / Sat-Messgerät HD 1 Kompakt,...
74,80 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Satellitenspiegel ausrichten wie ein Profi: Mit dem einfach bedienbaren Satfinder können Anwender eine punktgenaue Sat-Einrichtung vornehmen, selbst ohne Erfahrung. Bei der Bluetooth-Verbindung zu Ihrem Smartphone (iOS oder Android) greifen Sie via kostenloser App auf erweiterte Analysefunktionen zu. Vollwertiger Satfinder / Sat-Messgerät auch ohne App Anhand der LED-Anzeigen und dem akustischen Signalton für Signalqualität, Signalstärke, 13 V/18 V (Polarisation vertikal/horizontal) und Lock (Signal/kein Signal) können Sie den Satellitenspiegel komfortabel ausrichten. Mit der Sat-Tasten wählen Sie einen der 8 voreingestellten Satelliten aus: Astra 19,2° E, Hotbird 13° E, Astra 2A 28,2° E, Hellas Sat 2 39° E, Türksat 42° E, Thor 0,8° W, Astra 4A 4,8° E und Astra 3B 23,5° E. Via TP+/-Taste wählen Sie den gewünschten Transponder an. Zusätzlich wird Ihnen über die „Short“ LED angezeigt wenn ein Problem an Ihrer Verbindung vorliegt. Einfache Bedienung dank hilfreicher Features Dank integrierter Transponderauswertung im Satfinder spricht die Qualitätsanzeige nur beim ausgewählten Satelliten an und nicht versehentlich bei einem anderen – ideal auch für Camper, Lkw-/Fernfahrer und Anwender mit wenig Erfahrung. Ihr Smartphone-Display zeigt Ihnen die Messwerte übersichtlich an. Optimaler Neigungs- und Drehwinkel für besten Empfang Der optimale Neigungswinkel (Elevation) und Drehwinkel (Azimuth) der Antenne ist von Ihrem Standort und dem gewünschten Satelliten abhängig. Dieser kann kinderleicht auf diversen Internetseiten ermittelt werden. Wir empfehlen www.satlex.de/de/azel_calc.html oder www.technisat.com/de_DE/AZ-EL-Rechner/352-96/ . Der Satfinder kann den Dreh- und Neigungswinkel (Azimuth & Elevation) des Satellitenspiegels auch automatisch über die Eingabe der aktuellen Position berechnen und grafisch darstellen. Wird die Sat-Antenne gedreht oder geneigt, wird automatisch der aktuelle Winkel auf dem Display des Smartphones grafisch angezeigt. Grafische Ausrichtung der Antenne via Smartphone (iOS & Android) Über die App haben Sie die Möglichkeit die Antenne ganz einfach grafisch auszurichten. Halten Sie Ihr Smartphone hinten an den Spiegel. Drehen und neigen Sie den Spiegel bis beide Satelliten-Symbole deckungsgleich sind. Jetzt ist nur noch eine Feinjustierung nötig. Bluetooth-Verbindung zu Smartphone (iOS & Android) Via Bluetooth können Sie den Satfinder / das Sat-Messgerät mit Ihrem Smartphone koppeln. Die kostenlose App " BT Satmeter  "erweitert den Funktionsumfang des Satfinders um zusätzliche Messwerte. Die App können Sie vom Google Play Store (ab Android 4.4) und Apple App Store (ab iOS 9.0) herunterladen. Die App unterstützt mehrere Sprachen und wird automatisch auf die Systemsprache Ihres Smartphones eingestellt. Mehr Funktionen via App Via App können Sie neue Satelliten hinzufügen und die Daten von Satelliten und Transpondern jederzeit editieren und somit auf Ihre individuellen Bedürfnisse einstellen. Das Smartphone zeigt den eingestellten Satelliten und Transponder an. Die Sat-Antenne richten Sie via Signal- und Qualitätsanzeige am Smartphone-Display aus. Via Anzeige von dbμV, MER, C/N, BER können Sie die Antenne feinjustieren und müssen nichts dem Zufall überlassen. Ebenfalls haben Sie über die App Zugriff auf ein Spektral- und Konstellationsdiagramm sowie die Winkelberechnung. Komfortable Analysemöglichkeiten (Spektral- und Konstellationsanalyse) Via Konstellationsanalyse erkennen Sie, ob das TV-Signal gebündelt oder verstreut an der Antenne ankommt. Sie können auch auf Knopfdruck das Spektrum einzelner Frequenzen oder eines Frequenzbands anzeigen lassen. Sie finden Fehler schneller und können die Satellitenanlage zügig auf bestmöglichen Empfang ausrichten. Messwerte komfortabel speichern  Ihre Messwerte können Sie bequem via Handy-Screenshot sichern. Die Screenshots werden im Smartphone-Speicher abgelegt und können drahtlos oder drahtgebunden (USB) auf Ihren PC/Notebook übertragen werden. Ideal für Vergleichsmessungen und detaillierte Auswertungen. Mehr Freiheit durch mitgelieferte Powerbank Mit der im Lieferumfang enthaltenen Powerbank können Sie Ihre Antenne problemlos auch ohne Verbindung zum Receiver einstellen. Dank der eingebauten LED-Taschenlampe können Sie auch bei schlechten Sichtverhältnissen Ihre Antenne ausrichten. Ein Laden von zusätzlichen Geräten wie z.B Ihr Smartphone ist ebenfalls möglich. Ein weiteres Highlight der Powerbank ist das integrierte Solarpanel. Messempfänger: Handlicher Satfinder / handliches Sat-Messgerät für DVB-S/S2-Signale Ideal für zu Hause, Camping-/Caravan-Urlaube, Lkw-/Fernfahrer u. v. m 8 vorprogrammierte Satellitenpositionen und Transponder Satelliten- und Transponderauswahl auf Knopfdruck LED-Anzeigen für Signalstärke, Signalqualität, Polarisation, Signalempfang, Betrieb Integrierte Satellitenerkennung (NIT) / Transponderauswertung erleichtert Ausrichtung des Sat-Spiegels Bluetooth-Verbindung zum Smartphone (V 4.0) Messwerte/-daten komfortabel dank Smartphone-Screenshot sichern und auswerten Kostenlose App für erweiterte Analysefunktionen (Android & iOS) Komfortable Spektral- und Konstellationsanalyse durchführbar Anzeige von dbμV, MER, BER, C/N Spannungsversorgung erfolgt durch Sat-Receiver oder Powerbank Einkabel-tauglich (Unicable 1 & 2) - EN50494/EN50607 DiSEqC-Unterstützung 1.0, 1.1, 1.2 Akustisches Signal bei gefundenem Satelliten   Erweiterte Funktionen via App Satelliten- & Transponder-Wahl Satelliten und Transponder bearbeiten (frei programmierbar) Anzeige von C/N, Pegel in dB, MER und BER Tonsignal-Wiedergabe abschaltbar Spektrumanalyse Konstellationsanalyse Winkelberechnung Kompassfunktion Grafische Satellitensuche   Powerbank 6.000 mAh (Lithium-Polymer) Solarpanel 1,5 W Ausgänge: 2x USB (1x 5V 1A / 1x 5V 2,1A) Eingänge: 1x Micro-USB (5V 1A) LED-Lampe (Taschenlampen-Funktion) Integrierter Kompass Inklusive USB-Anschlusskabel (Typ A/Micro)   Erweiterte App-Funktionen und ihre Bedeutungen C/N  (Pegelabstand von Nutzsignal und Grundrauschen) Dieser Wert gibt an, wie viel Nutzsignal über dem Grundrauschen des LNB liegt. Hier sind Werte zwischen 10 und 15 dB anzustreben. Bei einem Wert von 4 oder weniger ist der Empfang beeinträchtigt. LEVEL   (Pegel) Level beschreibt den Spannungspegel des Signals in dBμV. Er sollte für moderne Satellitenempfänger typischerweise zwischen minimal 45 dBμV und maximal 80 dBμV liegen. MER  (Modulationsfehlerrate) Die MER ist ein logarithmisches Maß für die Qualität des bei der digitalen Übertragung verwendeten Modulationsverfahrens. Im theoretischen Fall der vollständig idealen Übertragung ohne jegliche Modulationsfehler ist der MER-Wert unendlich. In der Realität sind Werte zwischen 10 dB und 20 dB zu erzielen. BER (Bitfehlerrate) Gibt das Verhältnis der fehlerhaft empfangenen Bits zu der Gesamtzahl der empfangenen Bits an. Deshalb sollte die BER so klein wie möglich sein. Beispielsweise bedeutet eine BER von 10 -5 , dass unter 100.000 übertragenen Bits eines falsch ist.   Wichtige Hinweise: Wenn das Mobilgerät (Smartphone) in den Standby-Modus wechselt, kann es zu Verbindungsabbrüchen und Fehlern führen. Möglicherweise müssen Sie dann die App oder das Sat-Messgerät neu starten. Meist ist es ausreichend einen Satelliten oder Transponder zu wechseln um die Geräte wieder zu synchronisieren. Bei LNB`s mit hoher Stromaufnahme (>200mA) ist die Powerbank meist nicht ausreichend und eine Stromversorgung über den Receiver oder Netzteil ist zu empfehlen. Bleiben Sie Aktuell: Durch stetige Weiterentwicklung und Verbesserungen halten Sie sich mit der aktuellen Software, Apps und Bedienungsanleitung immer auf dem neuesten Stand. Diese können Sie von unserer Homepage oder des Herstellers herunterladen. (Apps werden über den Google Play -und Apple App-Store aktualisiert)

Anbieter: ELV CH
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot